Music

ÁNGELA TRÖNDLE & PIPPO CORVINO

Ángela Tröndle & Pippo Corvino

Ángela Tröndle – vocals, keys, cigar-box guitar, loops

Die junge Jazzerin aus Salzburg, die während ihres Studiums Klavierunterricht bei Andreas Woyke und Fritz Pauer erhielt, kommt aus einer Musikerfamilie: die Mutter ist Cellistin, der Vater spielt Geige und Bratsche. Beide unterrichten am Musicum Salzburg, der Vater gehört überdies der Camerata Salzburg an. So lernte Tröndle bereits als Kind Geige, Altblockflöte und Klavier. 2006 hat sie ihr Bakkalaureat mit Auszeichnung an der Kunst-Universität Graz (KUG) gemacht. Seit 2007 absolvierte die erfolgreiche Musikerin überdies noch das Studium Jazzkomposition und Arrangement bei Ed Partyka in Graz, das sie im Februar 2010 mit Auszeichnung – und als erste Frau an der KUG – abgeschlossen hat.

Pippo Corvino – acoustic guitar

Filip Gavranović (alias Pippo Corvino) wiurde am 1. November 1988 in Pula (Kroatien) geboren und spielte ab 9 klassische Gitarre. In Podgorica (Montenegro) besuchte er die Musikschule und  studierte in weiterer Folge in der Klasse von Professor Nedeljko Pejović. Den zweiten Teil der Musikschule studierte er bei Professor Srđan Bulatović und auch Jazz-Gitarrein the class of professor Milorad Šule Jovović. 2007 trat er in die Music Academy in Cetinje, Montenegro, ein: klassische Gitarre bei  Professor Srđan Bulatović. Im May 2010 inskribierte er an der Jazz Academy (KUG) in Graz (Austria), und studierte Jazz-Gitarre in der Klasse von Professor Guido Jeszenszky. Er beendete sein Bachelor Studium im Juni 2014.

Anfang des Jahres 2016 entstand aus einer spontanen Inspiration heraus eine neue musikalische Zusammenarbeit, die sich auf sehr ungewöhnliche Weise entwickelte und ohne die Möglichkeiten des Internets nie passiert wäre: inspiriert von der Musik Ángela Tröndles kreierte der Gitarrist, Produzent und Komponist Pippo Corvino ein neues Arrangement eines ihrer Songs, nahm es in seinem Studio auf und ließ es ihr unbekannterweise online zukommen. Eine mutige Geste, die sich im Endefekt aber als klare Intuition herausstellte, denn die Klangvorstellung der beiden scheint sich ähnlicher nicht sein zu können und die Neu-Fassung des Songs stieß bei Ángela Tröndle von Beginn an auf große Begeisterung. Das blinde musikalische Verständnis, das hier an den Tag gelegt wurde, war Zeichen genug um diese Kollaboration, die so überraschend aufgetaucht war, ernsthaft anzugehen. Über Monate entstand in Home-Studio-Sessions ein Reptertoire an Songs, das sich immer mehr auch im gemeinsamen Kompositionsprozess entwickelte, und obwohl die Zusammenarbeit in dieser Phase nach wie vor nur über Online-Wege passierte war die musikalische Richtung von Anfang an klar. Nach drei Monaten der „Cyber-Kollaboration“ war die Zeit für ein neues Kapitel gekommen, erste Proben und Konzerte wurden fxiert und somit war die Basis für ein tatsächlich gemeinsames Musizieren und einen Live-Sound geschaffen.

INFORMATION

  • Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens 2 Stunden vor Programmbeginn unter kunstgarten@mur.at oder +43 316 262787.