Film, Literatur

Literatur & Österreichischer Film

Still Christoph Kolar: RECHNITZ (der Würgeengel)

Irmi Horn liest in Erinnerung an die Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen  Texte von Elfriede Jelinek . Christoph Kolar zeigt seinen Film „Rechnitz (der Würgeengel)“ ein Film nach Elfriede Jelinek, 2014 (Text von Elfriede Jelinek, mit freundlicher Genehmigung vom Rowohlt Theaterverlag und Elfriede Jelinek)
In der Nacht vom 24. auf 25. März 1945 wurde auf den Schloss Rechnitz von SS Offizieren,Gestapo Mitarbeitern und führenden Nationalsozialisten ein so genanntes „Gefolgschaftsfest“
abgehalten. Es wurde getanzt und getrunken, auch die Gastgeberin Margit Batthyany, geborene
Thyssen-Bornemisza nahm daran teil.
Zu fortgeschrittener Stunde verteilte der NSDAP-Orts-gruppenleiter Podezin an „ausgewählte“
Gäste Waffen. Fast zweihundert arbeitsunfähige jüdische Zwangsarbeiter wurden in dieser Nacht von den Festgästen umgebracht. Die Opfer wurden bis heute nicht gefunden. Die Bevölkerung pflegt ein geschwätziges Verschweigen. Elfriede Jelinek hat zu diesem Verbrechen einen Text verfasst, der von Christoph Kolar gekürzt und montiert wurde. Ergänzt wird der Text mit Zwischenschnitten der Gedenkfeier die im März 2012 beim „Kreuzstadl“ in Rechnitz stattfand.

INFORMATION

  • Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens 2 Stunden vor Programmbeginn unter kunstgarten@mur.at oder +43 316 262787