Film, Literatur

Literatur & Film zum Weltalzheimertag

Irmi Horn, Photo Anais Horn

Irmi Horn liest aus STILL ALICE   – MEIN LEBEN OHNE GESTERN (Lisa Genova 2009). 
Subtile und konzentrierte Schilderung von Verlust an geistiger Mobilität – anrührend, beängstigend und doch voller Hoffnung: Mein Leben ohne Gestern erzählt die bewegende Geschichte einer Frau, die sich von der eigenen Vergangenheit verabschieden muss, um einer Zukunft entgegenzusteuern, in der vieles nicht mehr da ist und doch etwas bleibt.

Lisa Genova (* 22. November 1970) ist eine US-amerikanische Neurowissenschaftlerin und Schriftstellerin. Passend zu ihrer wissenschaftlichen Ausbildung schreibt Lisa Genova Romane über Menschen mit neurologischen Krankheiten oder Problemen. Sie legt dabei Wert darauf, die Gefühlswelt dieser Menschen zu beschreiben, erwähnt aber auch die wissenschaftliche Seite.

Die Alzheimer-Krankheit (AK, lateinisch Morbus Alzheimer) ist eine neurodegenerative Erkrankung, die in ihrer häufigsten Form bei Personen über dem 65. Lebensjahr auftritt und durch zunehmende Demenz gekennzeichnet ist. Sie ist für ungefähr 60 Prozent der weltweit etwa 24 Millionen Demenzerkrankungen verantwortlich. Die Alzheimer-Krankheit beziehungsweise die Alzheimer-Demenz wird oft kurz als Alzheimer bezeichnet.

Die Krankheit ist nach dem Arzt Alois Alzheimer benannt, der sie im Jahr 1906 erstmals beschrieb, nachdem er im Gehirn einer verstorbenen Patientin charakteristische Veränderungen festgestellt hatte. (Wikipedia)

INFORMATION

  • Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens 2 Stunden vor Programmbeginn – bei einer Matinée bitte bis zum Vorabend – unter kunstgarten@mur.at oder +43 316 262787.