Music

Quetschklampfa & Co

Quetschklampfa - Brücke Graz, Dezember 2015 — Jonathan Herrgesell, Elias Plösch, Maximilian Kreuzer & Simon Ankowitsch

Quetschklampfa & Flow Bradley

Die vier QuetschklampfaSimon Ankowitsch (harmonica), Elias Plösch (guitar), Jonathan Herrgesell (sax), Maximilian Kreuzer (bass) & Flow Bradley/Flo Randacher (guitar, vocals) – gestalten einen fuix-jazzigen Nachmittag.

Quetschklampfa & Flow Bradley. Eine Kombination die vieles zulässt und wo ebensoviel drinsteckt. Altes Bekanntes sowie neue Kombinationen aus dem Material beider Acts. Ein Programm, bestehend aus Liedern, Geschichten aus dem Leben und Texten, die zum Nachdenken anregen oder einen zum Lachen bringen. Ein Konzertnachmittag, der einlädt zum Dabeisein.

Alles begann im Jahr 2007, als zwei junge Musiker, Elias Plösch und Simon Ankowitsch, das erste Mal gemeinsam in die „Tasten bzw. Saite hauten“. So wurde Quetschklampfa „aus der Taufe gehoben“. Quetschn und Klampfn, wie man umgangssprachlich steirische Harmonika und Gitarre bezeichnet, beschäftigen sich anfangs ausschließlich mit der steirischen Volksmusik. Zu dieser Zeit entstand „Alpenrausch“, die erste Eigenkomposition. Nach einer kurzzeitigen musikalischen Ergänzung durch Alois Hauck, fand im Sommer 2013 die musikalische Begegnung mit dem Bassisten Maximilian Kreuzer statt. So wuchs die Freundschaft und das gemeinsame musikalische Schaffen begann. Mit Simons Interesse an der Musik Herbert Pixners kam die Idee auf, die steirische Harmonika in andere Musikgenres einzubauen. Im Juni 2014 wurde Quetschklampfa durch den Einstieg des Saxophonisten Jonathan Herrgesell zu der Formation die sie heute ist. Ab der Adventszeit 2014 sah und hörte man Quetschklampfa immer wieder in der Grazer Fußgängerzone. Dies verschaffte dem Quartett einen zunehmenden Bekanntheitsgrad. Nach und nach versuchten Quetschklampfa, basierend auf der neuen Volksmusik, ihren eigenen Stil zu entwickeln. Im Sommer 2015 entstand das Debüt-Album „Fuixjazz“, welches am 4. Dezember desselbigen Jahres in der „Brücke Graz“ präsentiert wurde und den eigenen Stil beschreiben soll. Des Weiteren können die vier Musiker auf diverse Konzertauftritte unter anderem im Schloss Wildon, Sensenwerk Deutschfeistritz, „Aufdagassn“- Festival in Steyr oder im Rahmen des Akkordeonfestivals in Wien zurückblicken.

Der österreichische Musiker Flow Bradley wurde 1974 als Florian Randacher geboren. Er spielte unter anderem in einer AC/DC-Coverband, bevor er 1991 die Band Feedback Warriors gründete, die Crossover mit Texten im Dialekt verband. 1993 benannte sich die Gruppe in Ausseer Hardbradler um und änderte ihren Stil zur Neuen Volksmusik, die sie mit Rock- und Reggae-Elementen verknüpfte. 1999 wurde Randacher auch Teil der Funk- und Reggae-Band B-Funk Family, die mit dem Song “Hiatamadl” bekannt wurde. 2003 veröffentlichte Bradley sein erstes Soloalbum Vazwickte Wöd, aber als sich die Hardbradler 2004 auflösten, zog er sich erstmal aus der Branche zurück. Er trat 2007 wieder mit dem Album Sisissippi in Erscheinung und brachte 2009 ein Album unter dem Namen African Heartbradler heraus, bevor er wieder eine längere Pause einlegte. Erst 2015 kam mit Volkssoul – Born in Aussee eine neue Soloplatte des Liedermachers heraus.
Bei Schönwetter Open Air!

INFORMATION

  • Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens 2 Stunden vor Programmbeginn unter kunstgarten@mur.at oder +43 316 262787